Bis zu 150 Euro Prämie für akkubetriebene Handsägen

Die Arbeitssicherheit für die Beschäftigten sollte für jeden Betrieb die oberste Priorität haben. Dennoch geschehen immer noch zu viele Unfälle am Bau. Mit Prävention ließen sich viele dieser Unfälle vermeiden. Die BG BAU (Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft) fördert daher Maßnahmen, zur Verbesserung der Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern in Handwerksbetrieben.

Mitglieder der BG BAU können sich beim Kauf von akkubetriebenen Handsägen eine Prämie von bis zu 150 Euro sichern. Betriebe der Stufen A1 oder A2 können die Fördersumme über mehrere Jahre auf bis zu 500 Euro aufstocken. Der finanzielle Anreiz, soll helfen die Arbeitssicherheit aktiv zu verbessern. Das neue Förderprogramm zielt darauf ab Gefahren zu reduzieren, die beim Einsatz von Kettensägen oder unzweckmäßigen Baustellenkreissägen entstehen.

Anspruchsberechtigt sind gewerbliche Mitgliedsunternehmen der BG BAU mit mindestens einem Beschäftigten (BG-Beitrag ab 100 Euro). Unternehmer ohne Beschäftigte können mit einer freiwilligen Versicherung bei der BG BAU ebenfalls Förderungen erhalten. Unter Umständen können Zuschüsse zu mehreren elektrischen Handsägen bewilligt werden.

Wie bekommen Sie die Prämie? – Drei einfache Schritte

  1. Wählen Sie ein oder mehrere akkubetriebene Handsägen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Säge förderfähig ist (Details dazu finden Sie auf dem Antragsformular). Passende Maschinen finden Sie in unserem Web-Shop.
  2. Füllen Sie das Antragsformular aus und senden Sie es mit der Rechnungskopie des förderfähigen Gerätes an die BG BAU.
  3. Nach Bewilligung des Antrags erhalten Sie eine Rückerstattung von 25 bis 50 Prozent des Kaufpreises.

Die Rückerstattung ist,  je nach Gerät, auf Beträge zwischen 50 und 400 Euro gedeckelt. Die genauen Rahmenbedingungen und welche Maschinen förderfähig sind, erfahren Sie bei der BG BAU.

Zurück zur News-Übersicht