Holz pur: Die Schnittholzlager der ZEG

Die Sägewerke in Deutschland verarbeiten mehr als 35 Millionen m³ Rundholz jährlich. Davon stammen 98 % aus heimischen Wäldern. Die jährliche Schnittholzproduktion liegt bei ca. 21 Millionen m³.* Mit maximal 20 % Restfeuchte findet das Holz vielseitige Verwendung. Die Baubranche nutzt es im Hochbau, für Neubauten aus Holz, Modernisierungsmaßnahmen an bestehenden Gebäuden sowie Bohlen und Dielen für Fußböden. Auch für den Möbelbau ist Schnittholz noch immer das Material erster Wahl.

Die ZEG hat in jeder Vertriebsregion mindestens ein Schnittholzlager, also auch eines in Ihrer Nähe. In den Schnittholzlagern der ZEG sind ständig über 2.400 m³ Schnittholz verfügbar. Die Auswahl aus Laub-, Nadel- und exotischen Hölzern reicht von Abachi bis Zirbelkiefer. Sowohl unsere Stammware als auch das besäumte Holz sind in verschiedenen Qualitäten und Sortierungen erhältlich.

Zudem bieten die Schnittholzlager ca. 250.000 Laufmeter Tür- und Fensterkanteln. Erhältlich zum Beispiel in den Holzarten Fichte, Kiefer, Eiche, Buche, Meranti und Lärche in verschiedenen Längen und Querschnitten. Die Kanteln gibt es in durchgehend, keilgezinkt, massiv oder stabverleimt. Hinzu kommen mehr als 100 m³ Brettschichtholz, 90 m³ Bauholz und knapp 400 m³ Konstruktionsvollholz.

In unserem vielfältigen Programm finden Sie sicher das Richtige für Ihr Projekt. Die Ware kann vorbestellt oder direkt vor Ort in den Schnittholzlagern abgeholt werden. Beachten Sie, dass die Lagerprogramme variieren können. Erkundigen Sie sich in Ihrer Niederlassung nach dem aktuellen Lagerprogramm für Schnittholz.

Informationen zu allen lagernden Holzarten, Qualitäten und Maßen erhalten Sie in Ihrer ZEG Niederlassung.

Dank zuverlässiger Lieferanten können wir Ihnen außerdem für jeden Verwendungs- und Konstruktionszweck das passende Holz kurzfristig liefern, sollte etwas nicht auf Lager sein.

*Quelle Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e.V.